Vom Kind aus denken! - Die Reform des SGB VIII. Bund trifft kommunale Praxis

Die Tagung wird gemeinsam vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe (AGFJ) veranstaltet.

Leitthema der geplanten Reform des SGB VIII und damit natürlich auch der Tagung ist die Inklusion.
Ziel der Veranstaltung ist es, an der Schnittstelle von Bund und kommunaler Praxis die Hauptschwerpunkte der Reform des SGB VIII und damit verbundene Fragen der praktischen Umsetzung öffentlich zu diskutieren. Die Tagung findet unter Mitwirkung vieler Fachexperten und Fachexpertinnen im Plenum statt und es wird zahlreiche Diskussionsrunden an "Runden Tischen" geben. Zielgruppe der Fachtagung sind (leitende) Fachkräfte aus der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe sowie des Gesundheitswesens.

Anfangsdatum der Veranstaltung: 
Montag, 28. November 2016
Enddatum der Veranstaltung: 
Dienstag, 29. November 2016
Leitung: 
Kerstin Landua
Ansprechpartner: 
Claudia Euler, Tel.: 030/39001-136, E-Mail: euler@difu.de
Art der Veranstaltung: 
Veranstaltungsort: 
Berlin
DE
Beschreibung: 

Inklusion als Leitthema - Überblick über die Reform des SGB VIII

  • Dr. Heike Schmid-Obkirchner, Leiterin des Referats „Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
    Folien zum Vortrag (pdf, 374 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Wissenschaft/Jugendhilfeforschung
    Prof.‘in Dr. Karin Böllert
    , Professorin für Erziehungswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ
    Folien zum Vortrag (pdf, 765 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Behindertenhilfe/des Gesundheitswesens
    Prof. Dr. Michael Kölch
    , Leiter der Klinik für Kinder- u. Jugendpsychiatrie und -psychotherapie - Ruppiner Kliniken GmbH und Universitätsprofessor am Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg MHB, Neuruppin
    Folien zum Vortrag (pdf, 1,03 MB)

(I) "Inklusive Kinder- und Jugendhilfe, mehr Teilhabe"

  • Einführung
    Dr. Heike Schmid-Obkirchner, Leiterin des Referats „Rechtsfragen der Kinder-und Jugendhilfe“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
    Folien zum Vortrag (pdf, 337 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe
    Jürgen Termath
    , Amtsleiter, Jugendamt Eschweiler
    Folien zum Vortrag (pdf, 453 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Behindertenhilfe
    Norbert Müller-Fehling
    , Geschäftsführer, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (BVKM), Düsseldorf
    Folien zum Vortrag (pdf, 418 kB)

(II) "Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung"

  • Einführung
    Dr. Heike Schmid-Obkirchner, Leiterin des Referats „Rechtsfragen der Kinder-und Jugendhilfe“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
    Folien zum Vortrag (pdf, 246 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe
    Daniel Thomsen
    , Leiter, Fachdienst Jugend und Familie (Jugendamt), Landkreis Nordfriesland, Husum
    Folien zum Vortrag (pdf, 400 kB)
  • Anmerkungen aus Sicht der Behindertenhilfe
    Britta Discher, Lebenszentrum Königsborn, Unna
    Folien zum Vortrag (pdf, 618 kB)

(III) "Wirksamerer Schutz"

  • „Stärkung von Pflegekindern und ihren Familien“
    Angela Lögering, Stellvertretende Leiterin des Referats „Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
    Folien zum Vortrag (pdf, 239 kB )
  • „Konsequenzen aus der Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes“
    Bettina Zötsch, Referentin im Referat „Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin
    Folien zum Vortrag (pdf, 1,4MB)